Informationen zur Gewitterlage ab dem 07.06.2018

Informationen zur GEWITTERLAGE ab Donnerstag (07.06.):
Zeitweise kräftige Gewitter möglich, größte Gefahr wieder lokal heftiger Starkregen und Hagel

 

WETTERLAGE: Die kommenden Tage geraten wir wieder in den Einfluss sehr warmer und zugleich feuchter Luft. Die Wetterlage ist der vergangenen mehrtägigen Gewitterlage sehr ähnlich denn die Luftmasse ist in etwa die gleiche und auch die sonstige Konstellation ist sehr ähnlich. Schwache Luftdruckgegensätze sorgen für kaum Wind und meist greifen nur kleinräumige Tiefdruckgebiete in unser Wetter ein, die aber eben einen entscheidenen Hebungseffekt darstellen können. So werden die kommenden Tage immer mal wieder Konvergenzen gerechnet, Gebiete wo Wind aus unterschiedlichen Richtungen zusammenströmt und sich rasch Wolken türmen werden. Die genaue Position dieser Konvergenzen ist leider wieder schwierig bis kaum vorher zu erfassen, denn auch die kleinen Tiefdruckgebiete und deren Verlagerung ist nicht einfach zu simulieren – daran gekoppelt sind natürlich die angesprochenen Konvergenzen. Sie aber sind der “Zündstoff”, um bei dieser windschwachen Wetterlage neben der Orographie (Bergregionen) die Energie in der Luft freizusetzen, auftürmende Wolken zu ermöglichen und nachfolgend Schauern und Gewitter. Nun folgt eine Übersicht der möglichen Begleiterscheinungen für die kommenden Tage und anschließend, da es ja mehrere Tage nun sind, zu den einzelnen Tagen eine kleine Übersicht, wann nach dem aktuellen Stand dort Schauern und Gewitter zu erwarten sind:

 

BEGLEITERSCHEINUNGEN: Die Begleiterscheinungen könnte man ebenso von der Gewitterlage zuletzt kopieren, denn da die Zutaten und Parameter meist gleich sind, sind auch die lokal zu erwartenden Begleiterscheinungen gleich. Hauptaugenmerk liegt auch die kommenden Tage ganz klar beim Niederschlag. Oben in der Luft haben wir erneut zeitweise 30-40 l/m² niederschlagbares Wasser was für heftigen Starkregen sorgen kann. Hinzu kommt leider erneut das Problem, dass wir kaum Wind haben. Dies führt dazu, dass sich die Schauern und Gewitter nur sehr langsam verlagern werden – oder wenn es ganz blöd läuft – eben gar nicht. Somit besteht auch wieder die Gefahr von lokalen Überschwemmungen, wie wir es leider die kommenden Tage immer wieder wohl auch im Fernsehen sehen werden. Auch ein Thema bei den Gewittern wird der mögliche Hagel sein, der auch mal einen Durchmesser von 2-4 cm haben kann. Die langsame Verlagerung kann hier ebenfalls Probleme bereiten, denn es kann zu größeren Hagelansammlungen kommen was wiederum die Gullideckel verstopfen kann sodass das Wasser nicht mehr abfließen kann. Das war ja auch des öfteren in den Nachrichten zu sehen. Man muss aber natürlich betonen, dass dies sehr lokale Erignisse sind während es wenige Kilometer weiter komplett trocken bleiben kann. Vereinzelt könnten auch in stärkeren Schauern oder Gewittern einzelne Sturmereignisse auftreten. Diese sollten sich aber meist auf maximalen Böen zwischen 60-80 km/h beschränken, wobei die natürlich auch schon eine Gefahr darstellen können.

 

 

Donnerstag, 07.06.2018: Nach den aktuellen Berechnungen sind ab dem Nachmittag einzelne teils kräftige Schauern und Gewitter möglich. Die Aktivität soll bis in den späten Abend oder sogar bis in die Nacht auf Freitag anhalten können.

 

Freitag, 08.06.2018: Der Regen vom Vorabend könnte bis in die Nacht anhalten und sollte sich dann langsam nach Westen zurückziehen. So manch ein Modell rechnet bereits im Nachtverlauf wieder erste Gewitter, was ich eher für unrealistisch halte.Bereits im Vormittagsverlauf können dagegen erste Schauern auftreten, die lokal auch stärker sein können. Wahrscheinlich ab den Mittagsstunden könnten dann auch von den Bergregionen her im weiteren Verlauf einzelne kräftige Gewitter zu uns ziehen. Diese Situation könnte dabei bis in den Abend anhalten. Allerdings gibt es noch Zweifel daran, ob diese Aktivität Einfluss auf unsere Region nehmen wird. Signale für weitere Schauern tagsüber gibt es aber und bei dieser Luftmasse könnte es sicher auch einzelne Gewitter geben. Wie lange die Aktivität anhält ist auch noch unsicher. Manche Modelle rechnen bis in den späteren Abend mit Schauern (evtl. Gewittern) und andere Modelle wiederum sehen die Aktivität bereits am späten Nachmittag verbreitet zusammenfallen.

 

Samstag, 09.06.2018: Am Samstag ist es zunächst meist freundlich, später auch öfters mal dichter bewölkt. Dabei können vereinzelt Schauern oder auch Gewitter nicht ausgeschlossen werden, die eben in der feuchten und warmen Luft dann auch mal schnell kräftig sein können. Es gibt aber noch Unsicherheiten inwiefern unsere Region betroffen sein wird, sodass es auch trocken bleiben kann. Da die Parameter der Luftmasse weiterhin bleiben wie die Vortage, muss man die Lage eben trotzdem im Auge behalten. Wo sich etwas entwickelt, kann es nämlich schnell richtig rund gehen.

 

Sonntag, 10.06.2018: Am Sonntag gelangt stabilere Luft von der Nordsee auch nach NRW und wahrscheinlich auch ganztägig über unsere Region. Somit ist die Gewitterwahrscheinlichkeit sehr gering und auch verschiedenste Wettermodelle sehen hier keine Gewitter. Da die Grenze zur labilen gewitterträchtigen Luft im Süden von NRW berechnet wird und damit nicht sonderlich weit entfernt liegt, gibt es aber noch leichte Unsicherheiten. Die Wetterlage wird daher genauer beobachtet ob sich nicht doch am Nachmittag auf unserer “Höhe” etwas bildet oder nicht.

 

Montag, 11.06.2018: Am Montag erwartet uns nach dem aktuellen Stand warnfreies Wetter, denn die labile Gewitterluft verbleibt weiterhin südlich. Dies rechnet soweit alle Modelle. Es gibt aber noch bezüglich der Schaueraktivität verschiedene Simulationen. Somit sind tagsüber durchaus einzelne kräftige Schauern mit lokalem Starkregen denkbar da sich der Grenzbereich zwischen labiler Luft (nördlich) und labiler Gewitterluft (südlich) nur knapp südlich von uns befinden wird. In diesem Bereich sind kräftige Entwicklungen und tarke Niederschläge denkbar und es gibt noch leichte Unsicherheiten, wo genau diese Linie verlaufen wird. Somit sind wenn teils kräftige Schauern auftreten, auch ganz vereinzelte Gewitter nicht ausgeschlossen.

 

 

 

Autor:  Frank Rinas

Veröffentlicht: 10.06.2018 um 19:45 Uhr

error: